Deutsch
English
Français
Kurdî
Nederlands
Türkçe
Polski
Русский
Español
Italiano
فارسی
Mittwoch, 28. Juni 2017

Aktuelles:

Wanderausstellung „Der Mensch ist (k)eine Ware“

Der Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden/Leer hat in Zusammenarbeit mit verschiedenen Hochschulen, NGOs und Gewerkschaften eine Wanderausstellung mit dem Titel „Der Mensch ist (k)eine Ware“ entwickelt. In der Ausstellung werden die negativen Auswirkungen von Ökonomisierung und neoliberaler Umstrukturierung im sozialen Bereich dargestellt und Alternativen aufgezeigt.     Näheres zur Ausstellung

 

25 Jahre AWO KISS Goslar

Wir gratulieren der AWO KISS Goslar ganz herzlich zum 25jährigen Jubiläum!
Weiterlesen

 

Neuer Vorstand bei SeKo Bayern

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins Selbsthilfe-Kontaktstellen Bayern e.V. Mitte Mai wurde ein neuer Vorstand gewählt. Neben Klaus Grothe-Bortlik gehören nun auch Frau Renate Mitleger-Lehner und Frau Gudrun Hobrecht dem neu gewählten Vorstand an.
Download Pressemappe (PDF-Datei)
 

Zusatzqualifikation "Suchtberatung"

Das Paritätitsche Bildungswerk Bremen bietet vom 23.09.2017 - 24.03.2018 für Mitarbeitende in Sozial-, Erziehungs- und Gesundheitsberufen eine berufsbegleitende Zusatzqualifikation zum Thema Suchtberatung an.
Weiterlesen
 

bvkm aktualisiert Rechtsratgeber für behinderte Menschen und Angehörige

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. hat den Rechtsratgeber "Mein Kind ist behindert - diese Hilfen gibt es" anhand der seit dem 01.01.2017 in Kraft getretenen neuen Rechtsänderungen aktualisiert und neu aufgelegt.
Download (PDF-Datei)
 

Bundesverdienstkreuz für Karin Stötzner

Wir gratulieren Karin Stötzner ganz herzlich zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.
Weiterlesen
 

Selbsthilfe-Büro Niedersachsen auf 4. Integrationskonferenz in Hannover

Im Rahmen der vierten Integrationskonferenz am 06. März 2017 in Hannover informierte das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen über die landesweite Selbsthilfe.
Weiterlesen
 

Patientenleitlinie "Unipolare Depression"

Eine neue Version der Patientenleitlinie "Unipolare Depression" mit Berücksichtigung des Themas "Selbsthilfe" steht bereit.
Download (PDF-Datei)
 

Broschüre "Schwerstkranke Kinder"

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat eine Neufassung der Broschüre "Schwerstkranke Kinder" mit dazugehörigen Kontaktadressen herausgegeben.
Download (PDF-Datei)
 

Selbsthilfe-Newsletter AOK "inKONTAKT"

Eine neue Ausgabe des AOK Selbsthilfe-Newsletters "inKONTAKT" steht ab sofort auf der Website bereit.
www.aok-inkontakt.de
 

Neue Begegnungsstätte in Meppen

Feierliche Neueröffnung der Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen (KoBS) Meppen und des Freiwilligenzentrums Meppen unter einem gemeinsamen Dach statt.
Zum Pressebericht
 

Paritätisches Bildungswerk Bund: Fortbildungen 2017

Das Fortbildungsprogramm 2017 des Paritätischen Bildungswerkes Bundesverband e.V. ist nun online.
Weitere Informationen
 

Selten! Betroffene suchen Betroffene

NAKOS hat in Kooperation eine gemeinsame Themenliste zu seltenen Erkrankungen und Problemen für Betroffene zusammengestellt.
Download (PDF-Datei)
 

Aktion Mensch: Förderung von Ferienreisen

Anträge für die Förderung von Ferienreisen sind ab dem 1.11.2016 unbefristet möglich.
Weitere Informationen
 

"Leitfaden Selbsthilfeförderung"

Der "Leitfaden Selbsthilfeförderung“ des GKV-Spitzenverbandes wurde aufgrund der Neufassung des § 20h SGB V redaktionell überarbeitet und steht nun in der aktualisierten Fassung zur Verfügung.
Weitere Informationen
 

ThemenCheckMedizin

Neue Website für Bürgeranfragen beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen.
Weitere Informationen
 

Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind

Jetzt digital im "MITMACHNetz" vernetzen. Mehr Infos dazu in der Broschüre "Vernetzen-Teilen-Lernen" der AAK.
Download (PDF-Datei)
 

Jubiläumsjahr 2016

Jahresbericht 2015

Details zu Ihrer Suche :

Kontaktstelle für Selbsthilfe des Paritätischen

Anschrift:

Osterstraße 46
31785 Hameln
Internet:  www.soziales-hameln-pyrmont.de/Kontaktstelle-fuer-Selbsthilfe.492.0.html

Ansprechpartner/in

Frau Regina Heller
Telefon: (0 51 51) 57 61 13
Fax:       (0 51 51) 5 99 77
E-Mail:   regina.heller@paritaetischer.de

Sprechzeiten

Mo, Di, Do 9:00–12:00, Di 15:00–17:00 Uhr

Sprachen:

Deutsch

Informationen zur Barrierefreiheit der Einrichtung:

Kontaktaufnahme und Beratung:
Die Selbsthilfekontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Email und Fax an.

Bei Bedarf steht einE GebärdendolmetscherIn zur Verfügung.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Eine Bushaltestelle befindet sich in 100 m Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist ebenfalls 100 m entfernt (ohne Stufen/Steigung).

Behindertenparkplatz:
Über eigene Parkplätze verfügt die Einrichtung nicht. Es können die Parkplätze eines öffentlichen Parkplatzes/-hauses in 100 m Entfernung genutzt werden.

Zugang und Eingangsbereich:
Der Zugang zur Einrichtung erfolgt ohne Stufen über eine Rampe/Hebebühne. Die Haustür öffnet automatisch mit Hilfe eines Tasters.

Der im Gebäude befindliche Aufzug ist barrierefrei (Tür mind. 90 cm breit, Innenmaß mind. 110 X 150 cm, optische und ertastbare Anzeige, Schalter vom Rollstuhl aus bedienbar).

Treppen im Gebäude haben ein einseitiges Geländer.

Beratungs- und Gruppenräume, Büros:
Es steht barrierefrei mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl ein Gruppenraum zur Verfügung. .

Behindertentoilette:
Eine Behindertentoilette ist vorhanden.

Website:
Schriftgrößen sind variabel einstellbar, eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden, die Seite ist mit Text-Browser und auch in Graustufen-Einstellung nutzbar, sie hat deutliche Farbkontraste und funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets.

Informationen (Faltblätter, Broschüren):
Publikationen haben deutliche Farbkontraste.

Veranstaltungen:
Veranstaltungsräume sind für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich und haben eine Behindertentoilette. Bei Bedarf können eine Assistenzperson (Zivildienstleistender) oder einE GebärdendolmetscherIn zur Verfügung gestellt werden.




Letzte Änderung an diesem Datensatz: 12.06.2017


<- zurück -