Deutsch
English
Français
Kurdî
Nederlands
Türkçe
Polski
Русский
Español
Italiano
فارسی
Samstag, 22. Juli 2017

Aktuelles:

Niedersächsischer Gesundheitspreis 2017

In diesem Jahr wird der Nds. Gesundheitspreis bereits zum siebten Mal ausgeschrieben. Durch den Gesundheitspreis sollen Beispiele guter Praxis ausgezeichnet werden. Bewerbungen hierfür können noch bis 28. Juli 2017 online eingereicht werden.
Weiterlesen
 

"Woche des bürgerschaftlichen Engagements" 2017

Vom 08. bis 17. September findet die bundesweite Kampagne zur Aktionswoche des bürgerschaftlichen Engagements 2017 mit zahlreichen Veranstaltungen statt.
Weiterlesen
 

Einladung Familienwochenende 01.-03.09.2017

Diagnose: Cerebrale Bewegungsstörung - Und jetzt? Unter diesem Motto lädt der BVKM vom 1. - 03. September zu einem Familienwochenende ein, um Eltern grundlegende Informationen mit auf den Weg zu geben. Kinder und Geschwisterkinder sind ebenfalls herzlich willkommen.
Weiterlesen
 

Wanderausstellung „Der Mensch ist (k)eine Ware“

Der Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden/Leer hat in Zusammenarbeit mit verschiedenen Hochschulen, NGOs und Gewerkschaften eine Wanderausstellung mit dem Titel „Der Mensch ist (k)eine Ware“ entwickelt. In der Ausstellung werden die negativen Auswirkungen von Ökonomisierung und neoliberaler Umstrukturierung im sozialen Bereich dargestellt und Alternativen aufgezeigt.
Weiterlesen

 

25 Jahre AWO KISS Goslar

Wir gratulieren der AWO KISS Goslar ganz herzlich zum 25jährigen Jubiläum!
Weiterlesen

 

Neuer Vorstand bei SeKo Bayern

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins Selbsthilfe-Kontaktstellen Bayern e.V. Mitte Mai wurde ein neuer Vorstand gewählt. Neben Klaus Grothe-Bortlik gehören nun auch Frau Renate Mitleger-Lehner und Frau Gudrun Hobrecht dem neu gewählten Vorstand an.
Download Pressemappe (PDF-Datei)
 

Zusatzqualifikation "Suchtberatung"

Das Paritätitsche Bildungswerk Bremen bietet vom 23.09.2017 - 24.03.2018 für Mitarbeitende in Sozial-, Erziehungs- und Gesundheitsberufen eine berufsbegleitende Zusatzqualifikation zum Thema Suchtberatung an.
Weiterlesen
 

bvkm aktualisiert Rechtsratgeber für behinderte Menschen und Angehörige

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. hat den Rechtsratgeber "Mein Kind ist behindert - diese Hilfen gibt es" anhand der seit dem 01.01.2017 in Kraft getretenen neuen Rechtsänderungen aktualisiert und neu aufgelegt.
Download (PDF-Datei)
 

Bundesverdienstkreuz für Karin Stötzner

Wir gratulieren Karin Stötzner ganz herzlich zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.
Weiterlesen
 

Selbsthilfe-Büro Niedersachsen auf 4. Integrationskonferenz in Hannover

Im Rahmen der vierten Integrationskonferenz am 06. März 2017 in Hannover informierte das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen über die landesweite Selbsthilfe.
Weiterlesen
 

Patientenleitlinie "Unipolare Depression"

Eine neue Version der Patientenleitlinie "Unipolare Depression" mit Berücksichtigung des Themas "Selbsthilfe" steht bereit.
Download (PDF-Datei)
 

Broschüre "Schwerstkranke Kinder"

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat eine Neufassung der Broschüre "Schwerstkranke Kinder" mit dazugehörigen Kontaktadressen herausgegeben.
Download (PDF-Datei)
 

Selbsthilfe-Newsletter AOK "inKONTAKT"

Eine neue Ausgabe des AOK Selbsthilfe-Newsletters "inKONTAKT" steht ab sofort auf der Website bereit.
www.aok-inkontakt.de
 

Neue Begegnungsstätte in Meppen

Feierliche Neueröffnung der Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen (KoBS) Meppen und des Freiwilligenzentrums Meppen unter einem gemeinsamen Dach statt.
Zum Pressebericht
 

Paritätisches Bildungswerk Bund: Fortbildungen 2017

Das Fortbildungsprogramm 2017 des Paritätischen Bildungswerkes Bundesverband e.V. ist nun online.
Weitere Informationen
 

Selten! Betroffene suchen Betroffene

NAKOS hat in Kooperation eine gemeinsame Themenliste zu seltenen Erkrankungen und Problemen für Betroffene zusammengestellt.
Download (PDF-Datei)
 

Aktion Mensch: Förderung von Ferienreisen

Anträge für die Förderung von Ferienreisen sind ab dem 1.11.2016 unbefristet möglich.
Weitere Informationen
 

"Leitfaden Selbsthilfeförderung"

Der "Leitfaden Selbsthilfeförderung“ des GKV-Spitzenverbandes wurde aufgrund der Neufassung des § 20h SGB V redaktionell überarbeitet und steht nun in der aktualisierten Fassung zur Verfügung.
Weitere Informationen
 

ThemenCheckMedizin

Neue Website für Bürgeranfragen beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen.
Weitere Informationen
 

Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind

Jetzt digital im "MITMACHNetz" vernetzen. Mehr Infos dazu in der Broschüre "Vernetzen-Teilen-Lernen" der AAK.
Download (PDF-Datei)
 

Jubiläumsjahr 2016

Jahresbericht 2015

Selbsthilfethemen in Niedersachsen


Unsere Themensuche wird zur Zeit überarbeitet und
steht Ihnen demnächst in neuer Form zur Verfügung.

Initiates file downloadThemen von Selbsthilfegruppen in Niedersachsen (Einzelseiten, für Ausdruck)

Die Daten dieser Broschüre, die seit 1997 erscheint, werden durch eine Befragung der niedersächsischen Selbsthilfe-Kontaktstellen erhoben.

Im ersten Abschnitt sind Themen tabellarisch aufgelistet, zu denen es Selbsthilfegruppen gibt.

Im zweiten Abschnitt  finden Sie aktuelle Adressen der niedersächsischen Selbsthilfe-Kontaktstellen. Wenden Sie sich an diese, wenn Sie Ihr Thema nicht finden. Möglicherweise ist mittlerweile eine neue Gruppe entstanden oder die Kontaktstelle unterstützt Sie bei der Gründung einer solchen.

Der dritte Teil besteht aus einem alphabetischen Suchverzeichnis mit Synonymen und unterschiedlichen Bezeichnungen für die Selbsthilfegruppenthemen. 

Redaktion: SHB,  erstellt: 26.05.2017,  letzte Änderung: 26.05.2017
Redaktion: SHB,  erstellt: 26.05.2017,  letzte Änderung: 26.05.2017

Initiates file downloadNiedersächsische Kontakt- und Beratungsstellen im Selbsthilfebereich

Kontakt- und Beratungsstellen für Selbsthilfe sind Fachinstitutionen für die gesundheitliche und die soziale Selbsthilfe. Sie unterstützen und begleiten Menschen, die eigenverantwortlich für ihre Belange nach Lösungsmöglichkeiten suchen und stärken bürgerschaftliches Engagement.

Kontakt- und Beratungsstellen schaffen ein selbsthilfefreundliches Klima und verankern die Selbsthilfe im regionalen Sozial- und Gesundheitssystem. Sie bieten vielseitige Unterstützungsangebote und sind Vernetzungsstellen sozialer und gesundheitlicher Einrichtungen.

Das Angebot der Kontakt- und Beratungsstellen richtet sich an alle Interessierten: Einzelne, Selbsthilfegruppen und -organisationen sowie an Professionelle im Sozial- und Gesundheitswesen.

Kontakt- und Beratungsstellen

  • informieren über Selbsthilfe und vermitteln Kontakte zu den regionalen Selbsthilfegruppen
  • gründen, fördern und unterstützen Selbsthilfegruppen und -organisationen
  • kooperieren mit und vernetzen Selbsthilfe-Interessierte, Selbsthilfegruppen und Fachleute aus dem Sozial- und Gesundheitswesen
  • machen durch Öffentlichkeitsarbeit auf das Thema Selbsthilfe aufmerksam
  • haben sich im Arbeitskreis Niedersächsischer Kontakt- und Beratungsstellen im   Selbsthilfebereich zusammen geschlossen, um durch den fachlichen Austausch mit anderen Selbsthilfe-Kontaktstellen und durch die fachliche Weiterbildung die Qualität ihrer Arbeit zu sichern.
Redaktion: SHB,  erstellt: 26.05.2017,  letzte Änderung: 26.05.2017

Initiates file downloadLandesweite Selbsthilfeorganisationen in Niedersachsen

Landesweite Selbsthilfeorganisationen nehmen wichtige Funktionen im Gesundheits- und Sozialwesen wahr. Sie informieren und beraten Interessierte und Betroffene, initiieren und unterstützen themenspezifische Selbsthilfegruppen und vertreten die Interessen für ihre Themenbereiche im Gesundheits- und Sozialwesen. Seit 2004 sind viele Selbsthilfeorganisationen in die Patientenvertretung im Gemeinsamen Bundesausschuss und den Ausschüssen auf Landesebene eingebunden.

Die Daten in dieser Broschüre werden jährlich überarbeitet und im Internet laufend aktualisiert.

Kriterien für die Aufnahme sind u.a., dass die Arbeit selbstverantwortlich und unabhängig erfolgt, neutral ausgerichtet ist und in Einklang mit ethisch-moralischen sowie rechtlichen Normen steht. Die Arbeit darf keine kommerziellen Zwecke verfolgen und nicht gewinnorientiert sein, was nicht heißt, dass Informations- und Serviceangebote kostenlos sein müssen.

Redaktion: SHB,  erstellt: 26.05.2017,  letzte Änderung: 26.05.2017