Sie sind hier: Home / Selbsthilfeförderung / Pflegeversicherung/Land
Deutsch
English
Français
Kurdî
Nederlands
Türkçe
Polski
Русский
Español
Italiano
فارسی
Samstag, 22. Juli 2017

Pflegeversicherung/Land

Gemeinsame Förderung durch das Land Niedersachsen und die Verbände der sozialen und privaten Pflegeversicherungen nach § 45d SGB XI

 

Die finanzielle Förderung der Selbsthilfe durch das Land Niedersachsen und durch die Verbände der sozialen und privaten Pflegeversicherung wird in § 45d SGB XI in Verbindung mit der  „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von ehrenamtlichen Strukturen sowie der Selbsthilfe nach § 45 d SGB XI“ geregelt.

Zuschüsse beantragen können nur die im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20 h SGB V von den gesetzlichen Krankenkassen geförderten Selbsthilfe-Kontaktstellen für die Selbsthilfegruppen und Gruppen ehrenamtlich Tätiger, die sich die Unterstützung, allgemeine Betreuung und Entlastung von

  • Pflegebedürftigen der Pflegegrade 1 bis 5 sowie
  • deren Angehörigen

zum Ziel gesetzt haben.

Vorrangiges Ziel der Förderung ist die Verbesserung der häuslichen Pflege. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass mindestens drei der Gruppenmitglieder zu Hause einen Pflegebedürftigen pflegen bzw. selber pflegebedürftig sind. Die Gruppenmitglieder, die jemanden betreuen bzw. pflegen, müssen nicht mit dieser Person verwandt sein. Darüber hinaus gibt es für die Förderfähigkeit der Selbsthilfegruppen bzw. Gruppen ehrenamtlich Tätiger weitere Vorgaben. Diese finden Sie in der Erklärung der Selbsthilfegruppe bzw. der Gruppe von ehrenamtlich tätigen Personen sowie sonstiger zum bürgerschaftlichen Engagement bereiter Personen, die sich die Unterstützung, allgemeine Betreuung und Entlastung von Pflegebedürftigen, von Personen mit erheblichem allgemeinem Betreuungsbedarf sowie deren Angehörigen zum Ziel gesetzt haben.

In der rechten Spalte sind allgemeine Informationen, Antragsunterlagen und die Unterlagen für die Nachweise der Mittelverwendung zusammengestellt und können dort heruntergeladen werden.

 

Häufig gestellte Fragen finden Sie unter FAQ.

 

Die Anträge an die zuständige Landesbehörde werden ausschließlich über die regionalen Selbsthilfe-Kontaktstellen gestellt, die auch für den Nachweis der ordnungsgemäßen Verwendung der Fördermittel der Gruppen verantwortlich sind.  Falls es in Ihrem Landkreis keine Selbsthilfe-Kontaktstelle gibt, wenden Sie sich entweder an das Landesamt für Soziales, Jugend und Familie oder an das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen. Ebenso, falls Sie Fragen zur Förderung von Gruppen ehrenamtlich Tätiger haben.

 

Zuständig für die Abwicklung der Anträge:

Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Team 3SL2, Förderprojekte und sonstige soziale Leistungen
Frau Reichstein
Domhof 1
31134 Hildesheim

Telefon: (0 51 21) 3 04-2 08
Fax: (0 51 21) 3 04-6 08
Mo - Do von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

andrea.reichstein@ls.niedersachsen
www.soziales.niedersachsen.de

Redaktion: SHB,  erstellt: 17.11.2015,  letzte Änderung: 09.06.2017